Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

Webnews



http://myblog.de/gainsbourg

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Der Fluch der Pröbchen

 
 

Es ist immer dasselbe: man geht in eine Parfumerie und kauft das, was man sich vorgenommen hat. Zuhause packt man aus.  Neben dem Gewünschten finden sich diverse Proben . Wie früher die Wundertüten. Faltenzeugs, anti –pro - wer weiss nicht was.

Aber leider auch die neuesten Produkte der Duftindustrie. 
Vieles kenne ich schon; gefällt mir nicht; also wandert es in den Wäscheschrank. Da sorgt es für den duftigen Touch und gut ist.
Aber manche der neuesten Creationen, die ich ausprobiere, sind einfach unwiderstehlich! Man kann es auf der Haut testen; raffinierterweise reicht es immer genau für zwei Versuche. Also genau lange genug, um mir klarzumachen, dass ich ohne diesen Duft nicht länger leben kann.
Eigentlich ist mein Regal im Bad schon gut bestückt. Ich habe drei Marken, die unabdingbar sind; der Rest wird nach Stimmung und Wetter gewechselt.
An und für sich bin ich keine Luxusfrau. Pelze mag ich nicht. Schmuck – das ist mein Job. Da kann ich mich selbst bestens versorgen. Klamotten nähe ich meistens selbst; der Rest besteht aus Jeans, T –Shirts oder mal was, was mir auf den ersten Blick gefällt. Aber Shopping generell ist nicht so mein Ding. (ausser Schuhen)
Ansonsten kann ich viel Zeit in Baumärkten verbringen. Zählt das als Luxus?
Aber bei diesen duften Versuchungen werde ich schwach. Immer wieder. Und das wissen die Ladies in meiner Stammparfumerie mittlerweile auch ganz genau. In einem Anfall von Abstinenzwillen hatte ich beim obligatorischen Griff in die Schublade mal darum gebeten, mir doch bitte keine Proben mehr in die Tüte zu schmuggeln. Oder wenn, dann nur was für Herren. Seitdem bin ich als unheilbarer Parfum – Junkie bekannt. Und anstelle mir bei meinem Entzug zu helfen, was tun sie? Richtig. Ich kriege noch mehr vom Stoff der Versuchung.
Gibt es ein Äquivalent der AA’s?  AP’s? (Anonyme Parfumoholics)  Google konnte nicht weiterhelfen. Falls noch jemand hier an der gleichen Krankheit leiden sollte, könnte man eventuell eine Selbsthilfegruppe  gründen....
Überflüssig, zu erwähnen, dass mein nächster Rückfall unmittelbar bevorsteht: Eau fruitée, (Cartier). Herrlich!   
11.6.07 14:06


Hausrenovierung gratis


 

 
 
Gerade hab ich den Fernseher ausgemacht. Nach einer unsäglichen Herz-Schmerz-Sendung von meinem Lieblingssender RTL. Dagegen ist Rosamunde Pilcher kritsche Literatur pur. Folgendes: Eine Familie- der höflich ausgedrückt - unteren Schicht . Oma hat die Hütte abgefackelt. Vater wegen Unfall arbeitslos, Mutti seit Neuestem auch.

So, und nun tritt RTL bzw. eine etwas beleibte Dame auf den Plan. Die Familie komplett in Urlaub geschickt. Alle tun fürchterlich überrascht. Die Dame trommelt derweil eine Hundertschaft Helfer zusammen, die für lau die Bude auf Vordermann bringen sollen/wollen. Ehrlich: da war nichts mehr zu retten. Also frisch an’s Werk.

Die Wohlgenährte kümmert sich mal so nebenbei noch drum, dass zwei neue Job’s her kommen.  Währenddessen urlaubt die Familie fröhlich und ahnungslos an der Ostsee.
In kürzester Zeit sieht das Anwesen aus wie bei „Schöner Wohnen“. Von Grund auf, inclusive Einbauküche, Bad und komplett neuer Möblierung. Sogar der Garten tipptopp.
Auf zum grossen Finale: Unter grauenvollem Schmalzgedudel kehrt die Familie zurück. Sämtliche Helfer vor Ort, donnernder Applaus , Oma und Mutti schluchzen und fallen der Dame um den Hals. Vati steht etwas un - telegen daneben. Jeder feiert jeden. Abspann. (Ach ja, zwei neue Job’s gab’s so nebenbei auch noch)
 
So, das gibt mir jetzt schwer zu denken. Meine Hütte ist ja nun auch schon was älter. Vom Garten will ich nicht mal reden. Gut, der Pool reisst es wieder raus. Gebrannt hat es bei mir noch nicht; aber was nicht ist, kann gerade hier schnell werden. Darüber ein anderes Mal.
 Und nun meine Idee: RTL hat offensichtlich zuviel Geld. Zumindest mein Garten könnte eine Grundsanierung dringend gebrauchen. Aber wenn sie denn gleich das ganze Haus neu machen wollen (wohlgemerkt: für lau!); da hätte ich nichts dagegen. Auch gegen einen Gratis-Urlaub nicht.  Also weiter mit den Überlegungen: Ich bewerbe mich einfach mal.
 Genau da liegt jetzt mein Problem: ich hab’ nicht so die Phantasie. Und so ein Drama vorher scheint ja zwingend. So richtig arbeitslos bin ich nicht (bloss selbständig, was manchmal aufs Gleiche hinausläuft) Schwere Unfälle oder Krankheiten auch nicht vorzuweisen.  (toi toi) . Ich hab ja nicht mal Kinder, die treudoof in die Kamera grinsen könnten. Denkbar schlechte Aussichten also. Ausserdem bin ich etwas eigen: meinen Geschmack  sollten sie schon berücksichtigen (also deutlich über Ikea). Und beim Urlaub ist Ostsee auch nicht so mein Ding: Martinique z. Beispiel ist doch viel schöner! Dafür kann der Job so bleiben.(Vielleicht sind da stattdessen einige neue Schuhe drin , Ferragamo, wenn schon, denn schon.) 
Ich stelle mir das so richtig nett vor: ich, die Füsse in der Karibik und derweil schuften sich bei mir die  Spezialisten den Wolf. Ich komme erholt wieder und alles nagelneu!
Dafür würde ich auch gerne etwas heulen, überrascht tun und die Dame umarmen. Sogar filmen dürften sie mich dabei...
Und so ganz nebenbei: die Fenster würden endlich mal geputzt!
11.6.07 14:02





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung